Infos zum Vollspektrumstrahler

Infos zum Vollspektrumstrahler - Infrarotkabinen für intensive Tiefenwärme

Mittlerweile erhalten Sie Infrarotkabinen mit vielen verschiedenen Heizsystemen. Für viele Interessierte ist es daher schwierig, Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen festzustellen und deren Vor- und Nachteile zu erkennen. Dieser Umstand erschwert vielen Interessenten die Suche nach einer geeigneten Wärmekabine.

Ganz gleich, ob Sie sich für eine Infrarotkabine mit Keramik-, Flächen- oder Vollspektrumstrahler entscheiden – Wir möchten, dass Sie eine Kabine finden, die zu Ihren Bedürfnissen passt und in der Sie sich total wohlfühlen. Daher möchten wir Sie mit dem folgenden Beitrag zu den Vollspektrumstrahlern bei der Suche nach der passenden Infrarotkabine unterstützen.

Alle Infrarotstrahler bieten Ihnen nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Jede Strahlerart eignet sich für bestimmte Einsatzzwecke besser als für andere Anwendungen. Bilden Sie sich daher Ihre eigene Meinung, welche Strahler für Sie am besten geeignet sind.

In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema „Vollspektrumstrahler“. Detaillierte Informationen zu den anderen Strahlerarten erhalten Sie in anderen Beiträgen.

Was sind Vollspektrumstrahler?

Vollspektrumstrahler stellen eine Weiterentwicklung zu herkömmlichen Infrarotstrahlern dar. Sie werden zunehmend auch in Infrarotkabinen eingesetzt. Im Vergleich zu anderen Strahler-Typen decken Vollspektrumstrahler das komplette Infrarotspektrum ab. Sie emittieren sowohl langwellige und als auch kurzwellige Infrarotstrahlen.  Durch den Anteil an Infrarot-A-Strahlung weisen die Strahler eine besonders hohe Eindringtiefe auf. Sie erwärmen somit nicht nur die Hautoberfläche. Daher gelten die Tiefenwärme-Strahler als besonders effektives Infrarotsystem.

Im Unterschied zur Sauna geben die Infrarotstrahler Ihre Wärme primär an den menschlichen Organismus ab. Auf diese Weise erwärmt der Körper intensiv von innen heraus. Zugleich weist die Raumluft innerhalb der Kabine deutlich geringere Temperaturen auf. Die Wärme ist daher viel verträglicher als in einer Sauna. Viele Nutzer empfinden die Tiefenwärme daher als besonders wohltuend.

Vollspektrumstrahler gehören wie Magnesiumoxid- und Quarzitstrahler zur Kategorie der Stabstrahler. Die Infrarotstrahler geben ihre Strahlung punktuell ab. Sie sorgen so für eine intensive Bestrahlung bestimmter Körperregionen.

Welche Wirkung erzeugen die Tiefenwärmestrahler?

Die Strahler sind das Herzstück jeder Infrarotkabine. Sie erzeugen die erforderliche Infrarotstrahlung, mit der sie Ihren Körper erwärmt. Aber wie entfalten die Tiefewärmestrahler überhaupt ihre Wirkung im menschlichen Körper? Dieser Frage möchten wir im Folgenden nachgehen. Hierzu möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick geben, was Infrarotstrahlung überhaupt ist und wie diese zur Wärmentwicklung beiträgt.

Infrarotstrahlung – Was ist das?

Infrarotstrahlen sind elektromagnetische Wellen im Spektralbereich zwischen sichtbaren Licht und Mikrowellen. Die Strahlung ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Die Haut nimmt die Strahlung jedoch über die wärmende Wirkung wahr. Ihr Wellenlängenbereich reicht von 780 Nanometern bis zu einem Millimeter. Die Strahlung unterteilt sich in kurzwellige IR-A-Strahlung (780 – 1400 Nanometer), mittelwellige IR-B-Strahlung (1400 - 3000 Nanometer) und langwellige IR-C-Strahlung (3000 Nanometer – 1 Millimeter). Gegenstände und Menschen können die elektromagnetischen Wellen umso besser aufnehmen, je kürzer die Wellenlänge ist. Daher dringt IR-A-Strahlung am tiefsten in den menschlichen Körper ein. Im Vergleich dazu absorbiert die Haut die IR-C-Strahlung direkt an ihrer Oberfläche.

Eine wesentliche Eigenschaft von Infrarotstrahlung ist, dass sie ihre Energie in Form von Wärme abgibt. Daher trägt Infrarot häufig auch die Bezeichnung „Wärmestrahlung“. Die Wärme entsteht durch die Bewegung von Atomen und Molekülen im Objekt (z.B. Heizstäbe). Das gilt für alle Objekte mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts (273,15 Grad Celsius bzw. 0 Kelvin). Je höher die Temperatur in einem Objekt steigt, desto mehr Infrarotstrahlung sendet das Objekt aus und umso kürzer ist die Wellenlänge der Strahlung. Dementsprechend weisen Objekte, die kurzwellige IR-A-Strahlung abgeben, eine deutlich höhere Temperatur auf als Objekte, die ausschließlich langwellige IR-C-Strahlung abgeben. 

Die Objekte übertragen die Wärme jedoch überwiegend direkt an Gegenstände wie Personen, und nicht an die Luft. Somit spüren Sie die Wärmestrahlung selbst bei einer deutlich geringeren Temperatur um sich herum. Durch das Eindringen der Wärme entsteht im menschlichen Körper ein angenehmes Wärmegefühl.

Welche Wirkung erzeugen Vollspektrumstrahler auf den menschlichen Körper?

Vollspektrumstrahler erzeugen Infrarotstrahlung, die den natürlichen Strahlen der Sonne nahekommt. Die Infrarotstrahler geben sowohl kurz-, mittel- als auch langwellige Strahlung ab. Sie decken somit das ganze Infrarotspektrum ab. Durch ihren Anteil an IR-A-Strahlung dringen die Strahlen direkt bis in tiefer gelegene Hautschichten mit vielen feinen Blutgefäßen ein. Die dort umgewandelte Wärme verteilt sich über den Blutkreislauf schnell im gesamten menschlichen Organismus. Die Erhöhung der Körpertemperatur führt dazu, dass Sie nach wenigen Minuten anfangen zu schwitzen. Des Weiteren wirkt sich die Tiefenwärme positiv auf die Durchblutung, den Stoffwechsel, den Sauerstofftransport, die Dehnbarkeit des Bindegewebes, die Aufnahme von Nährstoffen und die Abgabe von Abbauprodukten aus. Durch die Förderung der Durchblutung entspannen sich Muskeln und Nervenbahnen werden entlastet. Temperaturempfindliche Nervenenden leiten positive Wärmereize an das Schmerzzentrum weiter, wodurch das Schmerzempfinden gedämpft wird. Obendrein wirkt sich die Wärmezufuhr positiv auf die Produktion von Stresshormonen aus und regt den Zellstoffwechsel an.         

Wie unterscheiden sich Vollspektrumstrahler von anderen Strahlerarten?

Der größte Unterschied zu anderen Infrarotstrahlern liegt in der abgegebenen Infrarotstrahlung. Im Gegensatz zu Keramik- oder Flächenstrahlern beschränken sich Vollspektrumstrahler nicht auf lang- (IR-C-Strahlen) und mittelwellige Infrarotstrahlen (IR-B-Strahlen), sondern decken das gesamte Infrarotspektrum ab. Die kurzwellige Infrarot-A-Strahlung ist deutlich intensiver und dringt bis zu 40 Mal tiefer in die menschliche Haut ein als die langwellige Infrarot-C-Strahlung. Sie erreichen damit auch feinere Blutgefäße, die die Tiefenwärme über den Blutkreislauf im gesamten Körper verteilen. Somit erwärmen die Vollspektrumstrahler den menschlichen Körper primär von innen heraus.

Im Unterschied zu Flächenstrahlern geben Vollspektrumstrahler ihre Infrarotstrahlung punktuell ab. Das ermöglicht eine gezieltere Bestrahlung bestimmter Körperareale und somit eine effektivere Behandlung. Obendrein erzeugen die Strahler eine deutlich größere Oberflächenhitze. Wir raten Ihnen daher dringend ab, die Vollspektrumstrahler bei Betrieb anzufassen oder sich dagegen zu lehnen. Es besteht eine akute Gefahr von Hautverbrennungen. Folglich schützen viele Hersteller die Heizstäbe oftmals mit Schutzgittern.       

Einen weiteren Unterschied erkennen Sie daran, dass Vollspektrumstrahler aufgrund ihrer IR-A-Strahlung im sichtbaren Bereich leuchten. Bei Betrieb geben sie je nach Fabrikat ein rötliches bzw. gelbliches Licht ab. Deshalb gehören die Infrarotstrahler auch zur Kategorie der Hellstrahler. Damit unterscheiden sich die Strahler eindeutig von Keramik- und Flächenstrahlern. Diese geben lediglich IR-B und IR-C-Strahlung ab, sodass sie ausschließlich im nicht-sichtbaren Bereich leuchten. Sie tragen daher auch die Bezeichnung Dunkelstrahler.

Anders als bei anderen Strahlerarten, erreichen Vollspektrumstrahler nur wenige Sekunden nach dem Einschalten ihre maximale Leistungsfähigkeit. Die Strahler geben direkt ihre volle Infrarotstrahlung ab, sodass Sie die Infrarotkabine sofort nutzen können. 

Unterschiede im Überblick:

  • Vollspektrumstrahler erzeugen Infrarotstrahlen aus allen Infrarotbereichen
  • sie gehören zu den Stabstrahlern
  • Vollspektrumstrahler leuchten rötlich oder gelblich (unterschiedlich je nach Hersteller)
  • maximale Leistungsfähigkeit schon nach wenigen Sekunden

 

Welche Vorteile bieten die Tiefenwärme-Infrarotstrahler?

Wie im vorangegangen Abschnitt schon erläutert, decken Vollspektrumstrahler das komplette Infrarotspektrum ab. Damit ähnelt die Infrarotstrahlung der Vollspektrumstrahler der natürlichen Strahlung der Sonne. Durch ihren Anteil an Infrarot-A-Strahlen weisen die Strahler eine höhere Eindringtiefe auf und gelangen auch in die unteren, stärker durchbluteten Hautschichten. Die intensive Tiefenwärme verteilt sich in kürzester Zeit über den Blutkreislauf im gesamten Körper und erwärmt diesen von Innen heraus. Zugleich erreicht die Infrarotwärme auch Gelenke, Sehnen und Muskeln. Die Tiefenwärme entspannt die Muskulatur und begünstigt den Sauerstofftransport, die Nährstoffversorgung und die Abgabe von Abbauprodukten aus. Diese Effekte können einen positiven Effekt auf die  Heilung und Linderung von chronischen Schmerzen und nicht-entzündlichen Erkrankungen haben. Darüber hinaus eignen sich Infrarotkabinen mit Vollspektrumstrahler ebenfalls als begleitende Maßnahme beim Aufwärmen und zur schnelleren Regeneration nach starker körperlicher Beanspruchung. Folglich erfreuen sich Vollspektrum Infrarotkabinen auch im Sport zunehmender Beliebtheit.

Vollspektrumstrahler geben bis zu 80% ihrer Energie direkt an den menschlichen Körper und nicht an die Umgebungsluft ab. Folglich erwärmt die Infrarotstrahlung überwiegend den Menschen. Dahingegen erhitzt die Raumluft nicht übermäßig stark. Die gefühlte Raumtemperatur liegt meistens deutlich über der tatsächlichen Temperatur. Viele Nutzer empfinden dies als besonders angenehm und entspannen dadurch besser.

Im Vergleich zur Saunakabine erzeugt eine Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler eine trockene Wärme. Durch die trockene Wärme bleibt die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Wärmekabine immer gleich. Die Wärme wirkt weniger belastet und schont das Herz-Kreislauf-System. Insbesondere für Menschen mit Kreislaufproblemen ein großer Vorteil. Zusätzlich entfällt auch das Feuchtigkeitsrisiko.

Da Vollspektrumstrahler innerhalb kürzester Zeit ihre maximale Leistungsfähigkeit erreichen, entfällt das Vorheizen komplett. Sie brauchen  Ihre Infrarotkabine nicht vor jeder Benutzung 20 – 30 Minuten vorheizen, sondern können diese direkt nutzen. Damit sparen Sie viel Strom und Zeit. Zudem lässt sich die Infrarotkabine auch mal ganz spontan nutzen.

Die Vollspektrumstrahler zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Die von uns genutzten Infrarotstrahler weisen eine durchschnittliche Lebensdauer von ungefähr 5.000 Stunden auf.

Vorteile der Tiefenwärmestrahler:

  • wohltuende Tiefenwärme, ähnelt der Sonnenstrahlung
  • Strahlung dringt auch in tiefere Hautschichten
  • besonders angenehm empfundene Wärme
  • keine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit
  • keine Vorheizzeit
  • sofort einsatzbereit, flexiblere Nutzung
  • geringer Stromverbrauch, kostengünstiger Betrieb
  • lange Lebensdauer

 

Welche Gefahren bergen die Infrarotstrahler mit IR-A-Strahlung?

Bei unsachgemäßer Anwendung besteht die Gefahr von Hautverbrennungen. Die Infrarotstrahler erzeugen während ihrer Nutzung extrem hohe Oberflächentemperaturen. Das Anfassen der Heizstäbe ist während des Betriebes auf jedem Fall zu unterlassen. Halten Sie ebenfalls die  von den Herstellern angegebenen Mindestabstände zu den Strahlern auf jeden Fall ein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich die Haut aufgrund der zu hohen Strahlungsintensität zu stark erhitzt. Infolge dessen könnten verbrennungsähnliche Verletzungen auftreten. Derartige Verbrennungen lassen sich jedoch vermeiden, indem Sie auf Ihr eigenes Schmerzempfinden hören. Die oberen Hautschichten absorbieren die Infrarot-B- und Infrarot-C-Strahlung der Infrarotstrahler und signalisieren dem Körper eine bevorstehende Überhitzung. Sofern Ihnen zu heiß wird oder die Wärme auf Ihrer Haut schmerzt, beenden Sie die Bestrahlung bitte sofort oder senken Sie wenigstens die Temperatur in der Wärmekabine. Hierzu verringern Sie die Intensität der Infrarotstrahler, öffnen die Tür oder betätigen die Lüftung. Bei einem Bad in der Sonne würden Sie es ja ähnlich machen. Wenn Sie merken, dass Ihnen in der prallen Sonne zu heiß wird, würden Sie das Sonnenbad ja auch beenden und sich in den Schatten begeben.

Ein weiteres Risiko besteht bei den Augen. Die Infrarot-A-Strahlung der Vollspektrumstrahler dringt bis zur Netzhaut der Augen vor. Folglich kann die direkte Bestrahlung der Augen zu einer Schädigung der Netzhaut führen. Allerdings gilt dies ebenso für direkte Sonneneinstrahlung. Auch diese könnte bei intensivem Direktkontakt mit Ihren Augen ähnliche Schäden verursachen. Folglich ist die Nutzung einer Vollspektrum Infrarotkabine nicht schädlicher für die Augen als ein normales Sonnenbad. Auch für das Bad in der Sonne ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt, dass Sie diese nur maßvoll genießen und nicht übermäßig in die Sonne gucken sollten. Das gilt auch bei Vollspektrumstrahlern. Vermeiden Sie direktes Hineinschauen und halten Sie auf jeden Fall die von den Herstellern angegebenen Mindestabstände ein. Zudem empfehlen wir Ihnen, Ihre Augen mit einer geeigneten Schutzbrille zu schützen.

Durch den Anteil an Infrarot-A-Strahlung stehen Vollspektrumstrahler im Verdacht, die Hautalterung zu beschleunigen. Ob dieser Verdacht jedoch wirklich den Tatsachen entspricht, lässt sich bis dato noch nicht abschließend beurteilen. Die Wirkungen von Infrarotstrahlung auf die Hautalterung sind bisher wenig erforscht. Bekannt ist bisher lediglich, dass IR-A-Strahlung zu einer gesteigerten Produktion des Enzyms Kollagenase führt. Das Enzym baut mit zunehmenden Alter immer mehr Kollagen ab und begünstigt die Hautalterung. Dem gegenüber steht jedoch, dass die IR-A-Belastung der Sonne mindestens genauso groß ist und somit ein Sonnenbad wenigstens genauso schädlich wäre. Außerdem gibt die Sonne zusätzlich noch gefährliche UV-Strahlung ab. UV-Strahlung lässt die Haut ebenfalls schneller altern und erhöht obendrein das Hautkrebsrisiko. Daher empfehlen viele Experten, dass Sie sich ohne entsprechenden Sonnenschutz nicht übermäßig der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Das gilt auch für die Nutzung einer Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler. Nutzen Sie diese maximal dreimal pro Woche und nicht länger als 30 Minuten pro Sitzung. Wir empfehlen Ihnen zudem, die Infrarotkabine nach einem Solariumbesuch oder einem intensiven Sonnenbad für mindestens 24 Stunden nicht zu benutzen.

Menschen mit bestimmten Erkrankungen wie beispielsweise akuten Entzündungen, Nierenstörungen, bestimmten Rheumaformen oder sehr hohem Blutdruck ist dringend davon abzuraten, eine Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler zu nutzen. Daher empfehlen wir Ihnen, vor dem Kauf Ihrer Wärmekabine unbedingt mit Ihrem Hausarzt zu sprechen und abzuklären, ob Gründe existieren, die gegen eine Anschaffung sprechen.

Bei folgenden Erkrankungen ist von einer Nutzung einer Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler unbedingt abzuraten:

  • Fieber und Infektionen
  • akuten & chronisch entzündlichen Erkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Nierenstörungen
  • Venenverschlüssen
  • Störungen des Wärmeempfindens

 

Bei folgenden Umständen ist die Nutzung von Wärmekabinen mit Vollspektrumstrahler risikobehaftet. Sprechen Sie daher unbedingt mit Ihrem Arzt, ob für Sie Gefahren bei einer Nutzung bestehen:

  • Schwangerschaft
  • Operationen
  • Krankheit und Verletzungen
  • chirurgische oder plastische Implantate
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

Bei beiden Aufzählungen handelt es sich lediglich um Aufstellungen uns bekannter Erkrankungen und Umstände, bei denen eine Nutzung gefährlich bzw. risikobehaftet ist. Da wir jedoch KEINE Ärzte sind, können diese Aufzählungen unvollständig sein! Daher raten wir Ihnen dringend: Sofern Ihnen nicht aufgeführte Vorerkrankungen oder problematische Umstände bekannt sind, kontaktieren Sie in jedem Fall vorher Ihren Arzt.

Auch Personen, die unter einem eingeschränkten Wärmeempfinden leiden sich unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen, Beruhigungsmitteln oder Tabletten stehen, sollten Wärmekabinen mit Vollspektrumstrahler ebenfalls nicht nutzen. Aufgrund des eingeschränkten Empfindens werden mögliche Überhitzungen unter Umständen nicht rechtzeitig wahrgenommen. Verbrennungen der Haut könnten die Folge sein.

Wofür können Sie Infrarotkabinen mit Vollspektrumstrahler nutzen?

Aufgrund der vielfältigen positiven Wirkungen von Tiefenwärme auf den menschlichen Organismus eignen sich die Kabinen hervorragend zur tiefen Entspannung und für Wellness-Anwendungen. Sie können wunderbar abschalten und den stressigen Alltag für eine kurze Zeit vollkommen hinter sich lassen. Die Wärme wirkt sich positiv auf die Muskelentspannung und die Produktion von Stresshormonen aus. Durch das Schwitzen bauen Sie Stressfaktoren wie Adrenalin, das der Körper bei Stress vermehrt ausgeschüttet, ab. Sie fühlen sich hinterher deutlich vitaler und gehen viel entspannter die anstehenden Herausforderungen an.

Infrarotkabinen mit Vollspektrumstrahler lassen sich auch wunderbar zur Unterstützung bei Aufwärmen und zur Regeneration nach dem Sport einsetzen. Die passive Erwärmung des Körpers vor dem Sport fördert die Durchblutung, die wiederum den Stoffwechsel anregt und die Nähr- und Sauerstoffversorgung in Bindegewebe, Haut und Muskeln verbessert. Zugleich fördert die Wärme die Dehnbarkeit von Sehnen, Bänder und Muskeln. So beeinflussen Sie das Risiko von Verletzungen positiv. Nach dem Sport hilft die Infrarotwärme bei der Regeneration. Die Wärme entspannt Muskeln, reduziert Muskelverspannungen und begünstigt den Abbau von Laktat und Harnstoff.

An dieser Stelle möchten wir Sie jedoch auch ausdrücklich darauf hinweisen, dass das passive Aufwärmen in der Infrarotkabine das herkömmliche Aufwärmen und Dehnen keineswegs ersetzen. Infrarotkabinen dienen lediglich als begleitende Maßnahme!

Einige Hersteller werben damit, dass die Kabinen mit Vollspektrumstrahler auch für therapeutische Zwecke einsetzbar sind. Diese Unternehmen begründen die heilende Wirkung in erster Linie mit den bekannten Effekten, die Wärmeanwendungen auf diverse Erkrankungen haben. Uns sind auch die Aussagen einiger Nutzer bekannt, die bei bestimmten Leiden positive Effekte durch die Nutzung einer Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler verspürten. Wir möchten nicht ausschließen, dass dem wirklich so ist. Allerdings kann die Linderung bestimmter Symptome durchaus auch auf andere Umstände zurückzuführen sein oder nur der subjektiven Wahrnehmung entsprechen. Auf wissenschaftlicher Basis sind die gesundheitlichen Wirkungen von Vollspektrumstrahlern bis dato wenig erforscht, sodass sich daraus keine fundierten Aussagen ableiten lassen.

Infolgedessen verkaufen wir unsere Wärmekabinen mit Vollspektrumstrahlern als Wellness-Produkt zur Entspannung. Wir sind keine Mediziner. Wir können allenfalls Empfehlungen aussprechen, jedoch keine verbindlichen Aussagen über die Sinnhaftigkeit von Infrarotwärme bei bestimmten Leiden treffen. Sprechen Sie daher unbedingt mit Ihrem Hausarzt, wenn Sie eine Infrarotkabine mit Vollspektrumstrahler für therapeutische Zwecke nutzen möchten.

Einsatzgebiete von Wärmekabinen mit Vollspektrumstrahler:

  • Wellness & Entspannung
  • begleitend vor und nach dem Sport
  • Unterstützung therapeutischer Maßnahmen
Angeschaut